salge_forschungsprojekt

Virtuelle Rekonstruktion des barocken Mannheimer Prunkschlafzimmer


Forschungsprojekt am Fachgebiet Architektur- und Kunstgeschichte der TU Darmstadt


Christiane Salge, Meinrad v. Engelberg, Martin Pozsgai

Im Rahmen der ersten digitalen Agenda für Baden-Württemberg (digital@bw 2018/19) ist unter der Rubrik „Kulturliegenschaften 4.0“ das Teilprojekt „Virtuelle Rekonstruktion von Kulturliegenschaften“ eingerichtet worden. Im Rahmen dieses Teilprojekts sollen sieben von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betreute Objekte, die nicht im baulichen Ursprungszustand erhalten sind, mit den neuesten technischen Verfahren digital rekonstruiert werden. Die Ergebnisse sollen in einer frei zugänglichen Datenbank (Open Access) zur Verfügung gestellt und in die Besichtigung der Bauwerke eingebunden werden.

Das Fachgebiet Architektur- und Kunstgeschichte der TU Darmstadt (Prof. Salge, Dr. v. Engelberg, Dr. Pozsgai) liefert die wissenschaftliche Basis für die geplante virtuelle Rekonstruktion von im Zweiten Weltkrieg zerstörten Raumbildern im Mannheimer ehemaligen kurpfälzischen Residenzschloss.. Als erster Schritt soll bis zum 300. Jubiläum der Grundsteinlegung (2020) das total zerstörte Prunkschlafzimmer des Kurfürsten digital wieder erlebbar gemacht werden. Hierfür ist zunächst eine gesicherte wissenschaftliche Basis zu schaffen.

Zur Aufarbeitung der zahlreichen Nutzungsänderungen vor 1945 geht der digitalen Rekonstruktion eine kunsthistorische Recherche voraus, die alle verfügbaren Informationen über die originale Raumausstattung des 18. Jahrhunderts zusammenträgt und auswertet. Hierfür wurde aus Projektmitteln eine Wiss. Mitarbeiterstelle eingerichtet und mit Frau Dr. des. Mirjam Brandt (München) besetzt.


zurück