Kunstgeschichte

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Fachgebiet Kunstgeschichte!

Bereits an der Vorgänger-Institution der TUD, der „Polytechnischen Schule“, existierte seit 1869 eine ordentliche Professur für Kunstgeschichte. Sie ist seither ohne Unterbrechung besetzt. Eine Professur für Klassische Archäologie wurde im Jahre 1971 eingerichtet. Das dritte Fachgebiet der Fachgruppe „Historische Grundlagen“ hat seit 1998 den Schwerpunkt Geschichte und Theorie der Architektur (GTA).

Die Fachgruppe „Historische Grundlagen“ arbeitet in engster Kooperation in gemeinsamen Räumen und mit einer gemeinsamen Bibliothek zusammen.

Inhalte
Das Fach Kunstgeschichte umfasst den Zeitraum vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart.
Es behandelt alle Gattungen der bildenden Kunst: Architektur, Skulptur, Malerei, Graphik und Kunsthandwerk. Als historische Disziplin bedient sie sich der Methodenvielfalt, die heute zum Standard der Geschichtswissenschaft gehört. Sie begreift sich als integralen Bestandteil der allgemeinen Kulturwissenschaften. Gemeinsam mit dem Fachgebiet Klassische Archäologie werden die Paradigmen der antiken Kunst und ihrer Nachwirkungen bis in die Gegenwart verfolgt. Ein Schwerpunkt liegt in der Architekturtheorie von Vitruv bis zum Historismus. Die Fachbibliothek verfügt über eine einzigartige Quellensammlung zu diesem Themenkomplex. Sie bietet die Grundlage für die am Fachgebiet betriebene Forschung und Lehre.
Während die Klassische Archäologie die materielle Hinterlassenschaft der Antike zum Gegenstand hat, beschäftigt sich das Fachgebiet GTA schwerpunktmäßig mit der Architekturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.
Diese Ausbildung unterschiedlicher methodischer und historischer Kompetenzen spiegelt sich auch in den in enger Abstimmung entwickelten Lehr- und Studienplänen des neuen Bachelor- und Masterstudiengangs (seit Oktober 2008) wieder.

Angebot
Neben Vorlesungen und Seminaren, oft in Kooperation mit anderen Fachgebieten, werden die Lehrinhalte in Exkursionen und Übungen vor den Originalen (Stadtrundgänge, Museumsbesichtigungen) vermittelt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit einer Promotion am FB 15 den Titel Dr. phil. (Kunstgeschichte) zu erwerben.