Basiskurs

Kunst und Architektur unter den Karolingern


Das Seminar behandelt die Architektur und Kunst einer wichtigen mittelalterlichen Epoche der europäischen Kunstgeschichte. Die Herrschaft Kaiser Karls des Großen (747/48–814) und seiner Nachfolger wird oft mit dem Begriff der „Karolingischen Renaissance“ bezeichnet. Diese bezieht sich auf die Idee der „Renovatio Imperii Romanorum“, der Erneuerung des Römischen Imperiums und deutet auf das Weiterleben insbesondere der spätantiken Kunst. Gegenstand sind bedeutende Beispiele unterschiedlicher Kunstgattungen, die von der Goldschmiedekunst über Handschriften bis hin zu Kirchenbauten und ihre Ausstattung reichen. Exkursionen zu den wichtigsten karolingischen Bauten der Region in Höchst, Lorsch, Seligenstadt und Steinbach sind geplant.



zurück